Neues aus dem Beirat Leipziger Schulbibliotheken

  • in der 78. Grundschule ist derzeit eine Stelle „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ (STA) unbesetzt, es wird gesucht (bis 12/2018)
    Teilnahmevoraussetzungen: Informationen zum Programm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt
  • die Anton-Philipp-Reclam-Schule, Gymnasium der Stadt Leipzig sucht noch einen Bundesfreiwilligen (FdaG)
  • zwei Leseräume an Grundschulen werden zu Schulbibliotheken (A.-Bebel-GS, T-Körner-GS)
  • 5 Schulen (1 GS , 4 OS) mussten den Leseraum wegen räumlicher Probleme vorerst aufgeben

größtes Problem:

  • alle Stellen aus dem Förderprogramm „Sozial Teihabe am Arbeitsmarkt“ laufen 12/2018 aus
  • Alternativen sind derzeit nicht absehbar
  • die betroffenen Mitarbeiter haben sich jetzt 2 Jahre eingearbeitet und sind teilweise mit viel Herzblut dabei, Perspektive? – bereits jetzt ein viel diskutiertes Thema unter den Mitarbeitern, sie befürchten in Hartz IV zurückzufallen
  • ob es neue Fördermaßnahmen des Jobcenters geben wird ist ungewiss
  • Schulen investieren derzeit im Schnitt um die 10% ihrer GTA Mittel in ihre Schulbibliothek, für eine 20-30 Std Kraft ist da kein Spielraum
  • für die perspektivisch angedachte Besetzung durch Fachpersonal, wären 1,1 – 1,3 Mio notwendig (Anfrage der Freibeuter zu Schulbibliotheken im Stadtrat)
    eher unwahrscheinlich, dass dies die Stadt stemmt

Bibliothekskonzepte

  • sollen eigentlich von jeder Schule mit Leseraum/Schulbibliothek erstellt werden
  • ca. die Hälfte hat derzeit eines
  • sicher sinnvoll um den Wert des LR/ der SB für die Schule zu dokumentieren
  • soll von Schulkonferenz als Teil des Schulprogramms beschlossen werden
  •  Beispielkonzept: Bibliothekskonzept Heisenberg Gymnasium

Interessant zum Thema

Anlagen 4a/4b
Schulbibliotheken und Leseräume an Schulen in Trägerschaft der Stadt Leipzig – Fortschreibung des Entwicklungskonzeptes für die Jahre 2017 – 2020

 

Auf anderen Seiten teilen: