kurzmitteilung Personalräte reagieren auf Handlungsprogramms „nachhaltige Sicherung der Bildungsqualität in Sachsen“

Personalräte der Schulen wenden sich an das sächsische Ministerium für Kultus und setzten den StadtElternRat Leipzig in Kopie:

Personalvertreteung der Nasch in Leipzig

Personalversammlung Katharina-von-Bora-Oberschule

Auszüge und Forderungen aus den Schreiben:

„Damit fördern sie nicht den Qualitätszuwachs an sächsischen Schulen, sondern beschwören damit eine Mehrklassengesellschaft im Lehrerzimmer herauf. „

„Besonders vermissen wir die Wertschätzung der von den erfahrenen KollegInnen geleisteten und in Zukunft zu leistenden Arbeit und befürchten eine erhebliche Störung des Betriebsfriedens an sächsischen Schulen.“

1. die Einführung einer Anrechnungsstunde für alle Lehrkräfte ab dem 55. Lebensjahr und zwei Anrechnungsstunden ab dem 60. Lebensjahr und
2. eine Anrechnungsstunde für eingesetzte Klassenlehrer an sächsischen Schulen.