Bilanz 2018 SCHAU REIN!

Unter den 78 teilnehmenden Unternehmen aus Leipzig wurde die Dreherei Günter Jakob GmbH & Co. KG als Bestes Unternehmen
ausgewählt. Die Oberschule Mölkau hat mit einer Teilnahme von 72 %
aller Schüler/-innen der Klassenstufen 7 bis 9 den
1. Platz als Beste SCHAU REIN! Schule 2018 belegt und wird am 25.06.2018
zum „BO-Dialog“ bei Porsche ausgezeichnet.

Im Vergleich zum Vorjahr ist es Leipzig gelungen, die Anzahl der SCHAU REIN! Plätze in Unternehmen um rund  900 zu erhöhen, die Schülerzahl weiter zu steigern (+385) und 10 weitere Schulen für das Projekt zu gewinnen (60 % aller Leipziger Schulen) und somit ein sehr gutes Ergebnis für Leipzig zu erzielen!

Mehr als 12.600 Schülerinnen und Schüler in Sachsen nutzten in diesem
Jahr die Veranstaltungen der Initiative zur Berufsorientierung „SCHAU
REIN! – Woche der offenen Unternehmen Sachsen“. Erstmals wurden
neben engagierten Unternehmen zwölf sächsische Schulen für ihre
praxisorientierte Arbeit ausgezeichnet. Der Praxisbezug und die
Berufsvielfalt sind im Bundesvergleich einmalig.

Mit einem erneuten Rekord-Ergebnis ist der 12. Durchgang von „SCHAU
REIN! – Woche der offenen Unternehmen Sachsen“ zu Ende gegangen.
Mehr als 1.600 Unternehmen und damit 15 Prozent mehr als im Jahr 2017
öffneten sachsenweit für insgesamt 4.500 Veranstaltungen ihre Tore.
Mehr als 12.600 Schülerinnen und Schüler, damit 33 Prozent mehr als im
Vorjahr, buchten insgesamt knapp 24.400 Plätze. Damit stiegen die
gebuchten Plätze um acht Prozent.

„Die hohe Beteiligung von Schülerinnen und Schülern ab Klassenstufe
7 zeigt, wie wichtig die frühzeitige praxisbezogene Berufsorientierung
für sie ist. Mit SCHAU REIN! bekommen sie einen allerersten Einblick in
die reale Berufswelt und können sich über die Aufgaben und
Anforderungen vor Ort ein Bild machen. Die Unternehmen lernen ihren
Nachwuchs kennen und können frühzeitig das Interesse potentieller
Fachkräfte wecken“, sagt Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister
für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Zwölf sächsische Unternehmen haben sich besonders bei SCHAU REIN!
engagiert und Berufsbilder für Schüler außergewöhnlich praxisnah und
nachhaltig präsentiert. Die drei SCHAU-REIN!-Schirmherren Martin Dulig
(Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr),
Christian Piwarz (Sächsischer Staatsminister für Kultus) und
Klaus-Peter Hansen (Vorsitzender der Geschäftsführung der
Regionaldirektion Sachsen) zeichnen diese SCHAU-REIN!-Teilnehmer mit
einer Urkunde aus.

Die Auswahl ist nicht leicht gefallen. Sehr viele der mehr als 1.600
Unternehmen, die 2018 für SCHAU REIN! Angebote zur Berufsorientierung
unterbreiteten, hatten sich mit anspruchsvollen Konzepten auf den Besuch
der Schülerinnen und Schüler vorbereitet.

Schau Rein! Unternehmen mit Angeboten online 2018Die ausgezeichneten SCHAU-REIN!-Unternehmen 2018 sind:
• Marché Mövenpick Deutschland GmbH c/o Marché Dresden Hauptbahnhof
(Landeshauptstadt Dresden)
• Heinrich Schmid GmbH & Co. KG Pirna (Landkreis Sächsische
Schweiz/Osterzgebirge)
• Malteser Krankenhaus St. Johannes Kamenz (Landkreis Bautzen)
• Städtisches Klinikum Görlitz gGmbH (Landkreis Görlitz)
• Schollglas Technik GmbH Nossen (Landkreis Meißen)
• SRS Audit GmbH Chemnitz (Stadt Chemnitz)
• Crottendorfer Tischlerhandwerk GmbH (Erzgebirgskreis)
• Vogtland-Klinik Bad Elster, Fachklinik für medizinische und
berufsorientierte Rehabilitation und Anschlussheilbehandlung
(Vogtlandkreis)
• Partzsch Elektromotoren e. K. Döbeln (Landkreis Mittelsachsen)
• Dreherei Günter Jakob GmbH & Co. KG Leipzig (Stadt Leipzig)
• Kreiskrankenhaus Delitzsch GmbH (Landkreis Nordsachsen)
• Bundessortenamt, Prüfstelle Wurzen (Landkreis Leipzig)

Zwölf sächsische Schulen haben sich besonders aktiv an SCHAU REIN!
beteiligt und werden dafür in diesem Jahr erstmals mit einer Urkunde
geehrt:

• Ehrenfried-Walther-von-Tschirnhaus-Gymnasium Dresden
(Landeshauptstadt Dresden)
• Oberschule Bad Gottleuba (Landkreis Sächsische
Schweiz/Osterzgebirge)
• Heideschule Radeberg, Schule zur Lernförderung (Landkreis Bautzen)
• Oberschule Niesky (Landkreis Görlitz)
• Oberschule Ebersbach (Landkreis Meißen)
• Oberschule „Am Flughafen“ Chemnitz (Stadt Chemnitz)
• Goetheschule Breitenbrunn, Oberschule (Erzgebirgskreis)
• Oberschule Oelsnitz (Vogtlandkreis)
• Heiner-Müller-Schule, Oberschule Eppendorf (Landkreis
Mittelsachsen)
• Schule Mölkau, Oberschule der Stadt Leipzig (Stadt Leipzig)
• Oberschule Krostitz (Landkreis Nordsachsen)
• Oberschule Kitzscher (Landkreis Leipzig)

„SCHAU REIN! ist für viele Schüler der Erstkontakt zu einem
Unternehmen. Hier bekommen sie erstmals einen Einblick in die Vielfalt
der Berufe und ihre Aufgaben“, sagt Christian Piwarz, Sächsischer
Staatsminister für Kultus.

„Praxisnähe und der breitgefächerte Branchenmix sind das große Plus
von SCHAU REIN! Ob in einer Werkstatt, im Büro, im Krankenhaus oder in
einem Großbetrieb an den Maschinen – der Blick über die Schulter der
Angestellten und das persönliche Gespräch erhöhen die Chance auf
klare Berufsvorstellung oder sogar auf ein Angebot für ein
Schülerpraktikum.“, sagt Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der
Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen.

Hintergrund: SCHAU REIN! ist Sachsens größte Initiative zur
Berufsorientierung. In keiner anderen Woche des Jahres sind so viele
Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7 gleichzeitig auf den
Beinen, um Unternehmen von innen kennen zu lernen. Vor Ort können sie
mit Azubis sprechen, sich praktisch ausprobieren und vielleicht sogar
den Chef selbst fragen, worauf es bei einer erfolgreichen Bewerbung
ankommt. SCHAU REIN! ist die einzige sachsenweite
Berufsorientierungsveranstaltung, sie deckt das größte Spektrum an
Berufen ab und hat den höchsten Praxisbezug. Finanziert wird diese
Initiative durch die Staatsministerien für Wirtschaft, Arbeit und
Verkehr und Kultus.

Vorschau: 2019 findet SCHAU REIN! vom 11. bis 16. März statt. Ab Herbst
2018 veröffentlichen Unternehmen ihre Angebote in der Plattform
www.schau-rein-sachsen.de [1]. Interessierte Jugendliche können sich ab
Januar 2019 dafür anmelden. Zu den Veranstaltungen fahren sie
kostenfrei mit der SCHAU-REIN!-Fahrkarte.

Rückfragen an Pressesprecher Jens Jungmann:
mailto:presse@smwa.sachsen.de