Arbeitskreis SchuleWirtschaft

Was macht der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT

Ein Auszug aus der Veranstaltung vom 4.01.2017

Jahresplanung der Veranstaltungen

1. Gibt es Angebote für Berufsorientierungslehrer?
2. Auf den Weg ins Berufsleben – Gymnasien
3. Wirtschaftsjunioren Leipzig
4. Oberschule – Schule der Möglichkeiten
5. Jahresplan

Steuerkreismitglieder des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT sind Akteure aus Ausbildungsunternehmen, Kammern, Agentur für Arbeit, Eltern-und Schülervertretern, Berufsorientierungslehrer, der sächsischen Bildungsagentur und der Koordinierungsstelle Berufs- und Studienorientierung der Stadt Leipzig.

Ziel des Kreises ist es, die verschiedenen Anbieter von Berufs- und Studienberatung zusammenzubringen, ihre Angebote auf ein anderer abzustimmen und für Schüler und Eltern attraktiv zu gestalten.

1. Gibt es Angebote für Berufsorientierungslehrer (BO-Lehrer)?

BO-Lehrer sind der Koordinator für die Berufs- und Studienorientierung einer erweiterten Schule. Sie können neben ihren Hauptfächern auch Stunden aus dem Ergänzungsbreich erhalten, sofern der Stundenplan und die Auslastung der Lehrer es hergeben. Elternvertreter können in der Schulkonferenz zur Arbeitsweise des BO-Lehrers Fragen stellen und das BO-Konzept der Schule einfordern.

Für BO-Lehrer sind in 2017 über 130 verschiedene Angebote zur Berufsorientierung geplant.

2. Auf den Weg ins Berufsleben – Gymnasien

Damit das neue Lehrplan-Angebot für Gymnasien schnell umgesetzt werden kann, entwickelt die Stadtverwaltung eine Datenbank in der Praxisangebote für den „Fächerverbindenden Grundkurs (Gymnasien) – Auf dem Weg ins Berufsleben“ von Lehrern abgerufen werden können. Man stellt sich vor, dass besonders Gemeinschaftskundelehrer dieses Fach mit anbieten könnten. Doch auch andere Lehrer können sich dafür Qualifizieren. Die erste Weiterbildung dazu im Herbst 2016 in Meißen war restlos ausgebucht, so das im I. Quartal 2017 noch ein Termin angeboten wird.

„Typisch Ich“ – bundesweite Werbekampagne der BA (Fr. Remus)
Nach dem großen Erfolg von „Typisch Ich“ wird die Kampagne im Jahr 2017 weitergeführt. Jugendliche sollen dadurch motiviert werden, sich mit dem Berufswunsch auseinander zu setzen.

Ein neues Tool Whats´MeBot – ein spannendes Frage- und Antwort – Spiel zur Berufsfindung auf WhatsApp. Durch Eingabe einer zentralen Telefonnummer können sich Jugendliche ganz einfach per WhatsApp anmelden und erhalten dann einige Multiple-Choice-Fragen dazu,wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten würden. Jede Antwort steht dabei für ein bestimmtes berufliches Interessenfeld:

  • handwerklich-technisch
  • künstlerich-kreativ
  • kaufmännisch-verwaltend
  • sozial-pflegerisch

3. Wirtschaftsjunioren Leipzig

(Frau Antje Dominiak, Hr. Prof. Andre Döring)

Wirtschaftsjunioren sind ein Verband junger Unternehmer und Führungskräfte unter 40 Jahre. Deutschlandweit gibt es ca. 10.000 Migliedern. In Leipzig ist er mit ca. 70 Mitgliedern aktiv. Zu den Angeboten zählen.

  •  wenn Schulen Expertise von Unternehmen brauchen, können die Wirtschaftsjunioren jederzeit angesprochen werden, z.B. auch in Hinblick auf Praxisbezug bei Umsetzung des fächerverbindenden Grundkurses

Eigene Projekte der Wirtschaftsjunioren Leipzig sind:

  • Bücherpaten (am letzten Tag der Leipziger Buchmesse werden Bücherspenden zugunsten der Leipziger Schulbibliotheken eingesammelt und übergeben)
  • Unternehmen Schulbibliothek („Schulbibliotheken sollen durch ansässige Unternehmen zielgerichtet und regional gefördert werden, da die Möglichkeit zum Erwerb aktueller Medien für Schulbibliotheken stark begrenzt sind.“
  • 1 Tag Azubi
  • Jugend Stärken: 1000 Chancen („Zentrales Ziel ist es, benachteiligte junge Menschen zu motivieren, einen Schulabschluss zu machen und Ziele im Hinblick auf ihre Berufslaufbahn zu entwickeln.“)
  • Bereitstellung von Praktikaplätzen etc.
    Für weitere Informationen.

4. ¨Oberschule – Schule der Möglichkeiten¨ (Stadtelternrat)

Eltern der Grundschulen und der erweiterten Schulen können sich hier zu den zahlreichen Unterstützersystemen einer Oberschule informieren. In fünfminütigen Kurzvorträgen kommen einige der Unterstützer zu Wort. Diese stehen den Eltern anschließend an Ständen für persönliche Fragen zur Verfügung. Die Veranstaltung ist im besonderen Maße für Eltern geeignet, die ihr Kind eher auf eine Oberschule geben möchten und für Eltern, die mehr über das Konzept und die Ziele einer Oberschule in Sachsen erfahren möchten.

5. Jahresplan

Die geplanten Veranstaltungen für 2017 können im Internet eingesehen werden.

Beitrag von Petra Elias