Umweltschutz- und Klima-Projekt „Halbe-Halbe“

Für das Projekt „Halbe-Halbe“ werden noch acht Schulen in Leipzig  gesucht. Sie müssen sich bis Ende nächster Woche anmelden.

Start im nächsten Schuljahr letztmals möglich:

  • Phase 3: Projektoptimierung und Ausweitung auf 30 Schulen im Schuljahr 2019/2020
  • Phase 4: Projektübergabe in die Verantwortung der Schulen im Schuljahr 2020/202
  • Phase 5: Projektabschluss bis Dezember 2021

Für ihre Mühen winkt den am Projekt beteiligten Schulen am Ende jeden Schuljahres bares Geld: Sie erhalten eine Prämie in Höhe der Hälfte der eingesparten Energiekosten zur freien Verfügung. Auch die Hausmeister haben etwas davon: 10 Prozent der erzielten Einsparungen kommen ihnen zugute. Der Rest entlastet den Haushalt der Stadt Leipzig.

https://halbe-halbe.leipzig.de/projektinfos/

 

Das Prinzip

Das Prinzip von „Halbe-Halbe“ ist einfach: Alle Personen des Schulalltags (Kinder und Erwachsene) achten ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten gemäß auf einen sparsamen Einsatz von Wärme, Licht und Elektrizität. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte drehen die Heizung herunter, wenn es in den Räumen zu warm wird, knipsen das Licht nur dort und dann an, wo und wenn es gebraucht wird, und achten auf ein richtiges Lüften in den Pausen. Die Hausmeister überprüfen die Regelung der Heiz- und Lichtsysteme und passen diese an die zeitliche und örtliche Gebäudenutzung an.

 

Wer führt das Projekt an den Schulen durch?

Als externe Dienstleister, die das Programm betreuen, arbeiten das in Berlin ansässige Unabhängige Institut für Umweltfragen (UfU) sowie die aus Hamburg stammende Firma fifty/fifty-concept. Das UfU übernimmt hierbei die pädagogische Betreuung der Schulen, während fifty/fifty-concept für die Auswertung des Energieverbrauchs zuständig ist.

Mehr zum konkreten Ablauf:

https://halbe-halbe.leipzig.de/projektinfos/projektablauf/