Bericht aus dem Koordinierungskreis Berufs-und Studienorientierung

Auswertung Berichtsjahr der Agentur für Arbeit 2018/19

(Frau Welzel)

Im Berichtsjahr 2018/19 kann die Berufsberatung der AA Leipzig insgesamt ein positives Ergebnis verzeichnen. So wurde z.B. das Ziel mit 1762 Einmündungen in betriebliche und schulische Ausbildung insgesamt übertroffen. Auch bei der Einmündung von Schüler/innen mit Hautschulabschluss lässt sich ein positiver Trend verzeichnen, sie finden insbesondere in den Bereichen Logistik und Verkauf eine Ausbildung.Die Anzahl der Bewerber aus dem Rechtskreis SGB II sind, entsprechend der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt zurückgegangen.In der anschließend folgenden Diskussion wurde insbesondere der Bedarf an Ausbildungsplätzen in der regionalen Wirtschaft für Lernförderschüler geäußert.

Erweiterung Berufswahltest

Seit 22.10.19 ist das Selbsterkundungstool (SET) mit der FunktionBerufsausbildungauch für Schüler/innender Sek Inutzbar.Sokann der SET ab sofort in der Beratung und im Rahmen von beruflichen Orientierungsveranstaltungenfür die Sek I eingesetzt werden. Die Durchführung eignet sich frühestens zum Ende der Klassenstufe 8 (Schüler/innen ab 13 Jahre). Neben einer ausführlichen Ergebnisliste werden im Rahmen der Auswertung die Top 6-Ausbildungsberufeangezeigt.SET besteht aus 4 Modulen, die separat (auch mit Pause) bearbeitet werden können.Das Selbsterkundungstool ist abrufbar unter folgendem

Link: https://www.arbeitsagentur.de/bildung/welche-ausbildung-welches-studium-passt

Ausbildungssituation im aktuellen Ausbildungsjahr –IHK zu Leipzig

(Frau Tautz)

  • Übersicht der vorliegenden Ausbildungsverträge für das Ausbildungsjahr 2019/20 der IHK zu Leipzig im Direktionsbezirk Leipzig zum Stand 30.09.19
  • 3150Berufsausbildungsverträge (2095 männlich | 1055 weiblich), davonogewerblich: 1106(-12 im Vergleich zum Vorjahr)
  • Kaufmännisch: 2044(+ 45 im Vergleich zum Vorjahr)
  • Insgesamt gibt es im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Anstieg der Ausbildungsverträge im Direktionsbezirk Leipzig während es sachsenweit jedocheinen Rückgang zu verzeichnen gibt)
  • Stärkster Zuwachs: +54 Kaufleute im Einzelhandel, +30 Eisenbahner im B-triebsdienst und + 24 Chemikanten
  • Stärkster Rückgang: -29 Mechatroniker, -24 Tourismuskaufleute und -17 Tiefbaufacharbeiter

TOP 10 der Ausbildungsberufe

 

  • Kaufmännische Sonderberufe nach § 66 BBiG: gesamt 53
  • Fachpraktiker für Bürokommunikation: 14
  • Fachpraktiker Lager: 17
  • Fachpraktiker Verkauf: 7oFachpraktiker Küche: 15
  • Gewerbliche Sonderberufe nach § 66 BBiG: gesamt 7
  • Fachpraktiker für Industriemechanik: 2
  • Farbgeber: 5
  • Fachpraktiker für Holzverarbeitung, Fachpraktiker für Industrieelektrik, Fachpraktiker für Zerspanungsmechanik, Fachpraktiker für Metalltechnik: jeweils 0

Ausbildungssituation im aktuellen Ausbildungsjahr –HWK zu Leipzig

(Herr Klaus)

Neu abgeschlossene Lehrverträge für das Ausbildungsjahr 2019/20 der HWK zu Leipzig im Direktionsbezirk Leipzig zum 30.09.19 im Vergleich zu2018(30.09.2018)Gesamt: 1320 abgeschlossene Lehrverträge | 1288betriebliche Lehrverträge

Für die Stadt Leipzig ist ein leichter Rückgang der abgeschlossenen Lehrverträge zu verzeichnen währendim Landkreis Leipzig die Anzahl stabil bleibt und es im Landkreis Nordsachsen sogar ein Plus an abgeschlossenen Lehrverträgen gibt.

Hitliste der Berufe(TOP 10):

  • 1.Kraftfahrzeugmechatroniker/in: 242
  • 2.Elektroniker/in: 128
  • 3.Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs-und Klimatechnik: 73
  • 4.Friseur/in: 70
  • 5.Tischler/in: 69
  • 6.Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk: 66
  • 7.Maler/in und Lackierer/in: 56
  • 8.Automobilkaufmann/frau: 41
  • 9.Gebäudereiniger/in: 36
  • 10.Kaufmann/frau für Büromanagement: 29

Anzahl mit Migrantionshintergrund: 256

  • Förderung nach SGB III:19
  • §42m HwO: 13Anzahl Schüler (Kl. 8), die die Werkstatttage besucht haben: 2000
  • davon absolvieren ca. 15-20% eine Ausbildung im Handwerk (Monitoring seit ca. 2008)

IHK-Schulprojekt „Robotik im Schulalltag“

(Frau Tautz)

Die IHK zu Leipzig hat das Volumen für das IHK-Schulprojekt „Robotik im Schulalltag“ noch einmal aufgestockt und insgesamt 200.000 EUR für die Schulen im Direktionsbezirk zur Verfügung gestellt. Davon wurden:

  • 331 Roboter-Bausätze an 63 Schulen der Region Leipzig zur Verfügung gestellt und
  • Rund 6000 EUR Mobilitätsprämie für 17 Schulen der Landkreise gezahlt.

Inder Präsentation ab S. 8 sind alle Schulen aufgeführt, die Robotik-Bausätze und/oder Mobilitätsprämien erhalten.

Kurzinformation DigitalPakt

Überblick Anzahl Schulen im Schuljahr 2019/20Frau Seidel hat zum aktuellen Schuljahr eine Übersicht der Anzahl der Schulen in der Stadt Leipzig und der beiden Landkreise erstellt.

Zu beachten ist, dass in der Statistik die Schulen, die sowohl dieBildungsgänge Oberschule und Gymnasium anbieten (z.B. Evangelisches Schulzentrum) doppelt zählen. Weiterhin sind z.B. Abend-Gymnasium/Oberschule und Leipzig-Kolleg in der Statistik integriert.

Im Rahmen des DigitalPaktes stehen insgesamt 250.000 Mio. EUR für sächsische Schulen zur Verfügung. Zum Abruf dieser Mittel müssen bis 30.06.2020 die Anträge bei der SAB eingereicht werden. Voraussetzung dafür ist, dass jede Schule in Zusammenarbeit mit dem Schulträger ein Medienbildungskonzept erstellt. Dabei sind 3 Entwicklungsziele schulischer Medienbildung und 3 Fortbildungsschwerpunkte festzulegen sowie eine Ausstattungsplanung zu formulieren. Damit verbindet das Medienbildungskonzept inhaltliche, pädagogisch-didaktische, organisatorische und technische sowie personelle Aspekte. Die Medienpädagogischen Zentren unterstützen mit Beratung. (http://www.mpz-leipzig.de)

Die Ausstattung der Schulen kann frühestens mit dem Schuljahr 2020/21 beginnen.Für weitere Informationen siehe Präsentation ab S.20Diskussion: Die finanzielle Ausstattung für z.B. zukünftige Updates/technische Anpassungen sowie personelle Ressourcen zur Betreuung und Instandhaltung von Technik an Schulen muss zwingend berücksichtigt werden. In diesem Kontext berichtet Herr Jäger, dass bereits neue Stellen zur Betreuungvon IT an Schulen eingerichtet wurden.Die Koordinierungskreismitglieder bitten darum, zur nächsten Sitzung den Schulträger einzuladen, um aus Sicht des Schulträgers zum Medienbildungskonzept der Schulen und Medienentwicklungsplan des Schulträgers sowie Ablauf und Verfahren des Mittelabrufes im Rahmen des DigitalPakts zu berichten.

Neue Ausschreibung Praxisberater

Im Dezember 2019 wird über das Schulportal eine Bedarfsabfrage an den Oberschulen erfolgen.ImJanuar 2020 wird es dann nochmals eine Ausschreibung für Praxisberater/-innen an Oberschulen geben.In Leipzig arbeiten derzeit 21 Praxisberater an 17 Oberschulen. Die Praxisberater leisten eine sehr gute Arbeit und unterstützen die Oberschulen bei der Optimierung der Berufsorientierung und bei der individuellen Förderung der einzelnen Schüler/-innen. Bitte informieren und motivieren Sie im Rahmen Ihrer Arbeitskontexte die Oberschulen, sich für eine/n Praxisberater/in zu bewerben. Voraussichtlich wird dies die letzte Ausschreibungsrunde sein.

Einbindung der Eltern in die Berufs-und Studienorientierung

(Petra Elias)

Entsprechend verschiedener Studien haben Eltern einen großen Einfluss auf die Berufswahl Ihrer Kinder. Wie groß dieser Einfluss ist, ist vielen Eltern jedoch häufig gar nicht bewusst, wie Frau Elias in vielen Gesprächen mit Eltern-Vertretern bestätigt wurde. Deshalb sieht der StadtElternRat hier einen Handlungsbedarf und schlägt vor, ein Konzept durch die Eltern im StadtElternRat zu erarbeiten.

Ziel: Im Ergebnis sollen Hilfsmittel bzw. Unterstützungen definiert werden, welche besonders geeignet sind, Eltern zu unterstützen um ihre Kinder bei der Berufs-und Studienorientierung zu begleiten. Die Ergebnisse werden den Partnern/Mitgliedern des Koordinierungskreises zur Verfügung gestellt.

Frau Elias schlägt dafür ein mehrstufiges Verfahren vor

  1. Durchführung eines professionell moderierten Workshops mit Eltern zur Erfassung von vorhandenen Unterstützungsangeboten und Bewertung dieser aus Sicht der Eltern sowie Erarbeitung von Vorschlägen und Handlungsempfehlungen
  2. Basierend auf den Ergebnissen Durchführung einer Online-Umfrage,um die Vorschläge und Handlungsempfehlungen von einer größeren Anzahl an Eltern bewerten zu lassen (Ziel: mind. 200 Eltern)
  3. Durchführung eines Workshops mit den regional verantwortlichen Partnern für die Berufs-und Studienorientierung zur Diskussion und Bewertung der erarbeiteten Vorschläge.

Um diesen Prozess durchführen zu können, bittet der StadtElternRat, um Unterstützung, insbesondere die Bereitstellung eines Moderators für eine professionelle Durchführung der Workshops.

Neues Programm für Leiziger Schulen „Zeig was Du kannst!: aktueller Stand

„Zeig, was Du kannst!“ ist ein Förderprogrammder Stiftung der Deutschen Wirtschaft(sdw), das sich an Schüler/innen richtet, die etwas erreichen wollen, aber auf ihren Weg in die Berufswelt große Unterstützung benötigen. Es können bis zu 40 Teilnehmerplätze für Leipzig zur Verfügung gestellt werden. Am 26.08.19 fand unter Beteiligung der AA Leipzig, Referat Beschäftigungspolitik, Amt für Jugend, Familie und Bildung, LaSuB STOL,Helmholtz Oberschule und Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFTein Abstimmungstreffen mit der sdw statt. Für den Koordinierungskreis hat Hr. Landt von der sdw den aktuellen Stand zu gearbeitet (siehe dazu Präsentation, S. 35)Es wurden bereits 22 Teilnehmerplätze besetzt und es stehen weitere Teilnehmerplätze zur zeitnahen Besetzung zur Verfügung. Bitte an die Koordinierungskreismitglieder:bitte im Rahmen Ihrer Arbeitskontexte entsprechend zu kommunizieren, dass noch weitere Teilnehmerplätze für Zeig, was Du kannst!“ zu vergeben sind.Die ersten Futurecamps starten am 28./29.11.19. Informationsblatt_ZwDK!_Leipzig_Hr. Landt.

Kurs an Gymnasien „Wege ins Berufsleben“

In den gemeinsamen Schulgesprächen 2019 haben mehrere Gymnasien den Wunsch geäußert nach einem Erfahrungsaustausch zwischen Gymnasien zum Schwerpunkt Berufsorientierung. Ziel ist es best practices kennenzulernen sowie ein den Austausch zu treten und relevante Fragestellungen mit anderen Gymnasien konkret zu besprechen.Festlegung: Das Thema wird auf die Tagesordnung des nächsten Koordinierungskreises Berufs-und Studienorientierung am 04.02.20 gesetzt. Vorbereitung: Die Koordinierungskreismitglieder geben eine Rückmeldung, inwieweit sie sich ggf. bei der Initiierung bzw. Organisation und/oder mit inhaltlichen Themen einbringen möchten und in welcher Form/ Rahmenbedingungen ein zielführende rErfahrungsaustausch stattfinden kann.